Österreichs gemeinnützige Organisationen bei Frühlingstemperaturen wieder für den guten Zweck unterwegs

Österreichs gemeinnützige Organisationen bei Frühlingstemperaturen wieder für den guten Zweck unterwegs

Qualitätsinitiative Fördererwerbung des Fundraising Verbands garantiert seit fast zehn Jahren höchste Standards bei NPO-Straßenwerbung.

Wien, 28.2.2019. Ob Hilfe für Kinder und Jugendliche, Pflege bedürftiger Menschen, Tier- und Umweltschutz oder Rettungsdienst – die gemeinnützigen Organisationen hierzulande leisten einen ungemein wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl der Österreicher. Um ihren wohltätigen Aufgaben bestmöglich nachgehen zu können, werben die engagierten Mitarbeiter der NPOs auf öffentlichen Plätzen. Fördererwerbung in der Öffentlichkeit zählt seit jeher zu den wichtigsten Instrumenten gemeinnütziger Organisationen in der Ansprache neuer Unterstützer. Die vom Fundraising Verband organisierte „Qualitätsinitiative Fördererwerbung“ sorgt seit mittlerweile fast 10 Jahren für einheitlich hohe Qualitätsstandards im Umgang mit Passanten und eine Koordination der Standplätze von Organisationen. Ein positiver Nebeneffekt sind die entstehenden Jobmöglichkeiten für engagierte junge Menschen.

Jährlich werden in Österreich über die Förderwerbung auf öffentlichen Plätzen und an der Haustüre mehr als 100.000 Unterstützer für gemeinnützige Projekte gewonnen. Das sind knapp zehn Prozent der Menschen, mit denen ein Gespräch geführt wird. Etwa 80% von ihnen werden in Folge langfristige Spender und bleiben den Organisationen mehrere Jahre treu. Damit ist die Fördererwerbung eines der wichtigsten Standbeine gemeinnütziger Organisationen. Neben der klassischen Spende über Erlagschein ist bei den 60% der Österreicher, die spenden, die direkte Unterstützung oder Unterstützungserklärung aus dem Gespräch heraus durchaus beliebt. Die Beliebtheit dieser Form der Unterstützung belegen auch Umfragen zur Zufriedenheit der Fördermitglieder über die Ansprache im öffentlichen Raum, ebenso wie die geringe Beschwerdequote. Viele Menschen schätzen auch die Möglichkeit, in diesem Rahmen mit NPOs und deren Vertretern persönlich ins Gespräch zu kommen, direkte Informationen über gemeinnützige Projekte zu erhalten und unmittelbar Fragen stellen zu können.

Initiative des Fundraising Verband Austria sichert qualitätsvolle Straßenwerbung
Mit der „Qualitätsinitiative Fördererwerbung“ wird die Spendenwerbung in der Öffentlichkeit seit 2010 in einer qualitätsvollen und professionellen Weise sichergestellt. Die Mitgliederorganisationen verpflichten sich zu einem umfangreichen Regelwerk, zur laufenden Weiterentwicklung, Kontrolle und Evaluation. „Dadurch können wir höchste Qualitätsstandards garantieren und unsere Mitglieder von jeglicher unprofessioneller Straßenwerbung abgrenzen.“, betont Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands – Dachverband der österreichischen Spendenorganisationen. „Mit der Qualitätsinitiative Fördererwerbung setzen wir vom Fundraising Verband klare Maßstäbe für eine nachhaltig qualitätsvolle Mitgliederwerbung im Interesse der NPOs, der Bürgerinnen und Bürger und unserer Gesellschaft!“
Zu den Mitgliedern der Qualitätsinitiative zählen Amnesty International, Ärzte ohne Grenzen, CARE Österreich, GLOBAL2000, Greenpeace, Kinderhilfswerk, Pro Juventute, ROTE NASEN Clowndoctors, Österreichisches Rotes Kreuz, SOS-Kinderdorf, Vier Pfoten, World Vision Österreich, WWF und die Agenturen jener renommierten Organisationen.

Ombudsstelle für Behörden, Unternehmer und Spender
Sollte ein Problem oder eine Frage zu einer spendenwerbenden Organisation entstehen, empfiehlt der Fundraising Verband, sich an die eigens dafür geschaffene Ombudsstelle zu wenden. Diese ist unter der kostenfreien Hotline 0800/100 382 erreichbar. Alle Informationen zur Qualitätsinitiative Fördererwerbung finden Interessierte unter: www.qualitaetsinitiative.at

Rückfragehinweis:
Dr. Andreas Anker, Presse Fundraising Verband Austria
T: 0676-4214706
E: presse@fundraising.at